Alle Wetten zum BBL-Finale 2018 gibt´s hier

Die BBL-Finals 2018 starteten am Sonntag mit einem Paukenschlag. Der Tabellenzweite Alba Berlin konnte in Spiel 1 mit einem 106:95 (46:38) auswärts beim FC Bayern München vorlegen und strebt nun den neunten Meistertitel in der Vereinshistorie an.

Gegen den Rivalen aus München war vor allem Small Forward Marius Grigonis der entscheidende Mann. 30 Punkte gingen auf das Konto des litauischen Nationalspielers, der sein Land bei den Olympischen Sommerspielen in Rio 2016 bis ins Viertelfinale führte. Seit letztem Sommer ist der 24-Jährige bei Alba Berlin unter Vertrag und bereits nach einem Jahr zur festen Größe geworden. Wir haben uns genauer mit ihm beschäftigt und geben euch mit den besten Wettmöglichkeiten im Gepäck einen Ausblick auf das zweite Playoff-Spiel in der Best-of-Five-Serie.

Der FC Bayern München ist auch im Basketball keine Laufkundschaft

Nur drei ihrer 34 Spiele haben die Münchner in der Hauptrunde verloren und belegten Platz 1. Damit hatten sie im Auftaktspiel der Finalserie Heimrecht. Die Buchmacher gingen nicht unbedingt von einem souveränen Sieg für Alba Berlin aus. Dennoch wusste das Team von Trainer Aíto García Reneses das Spielgeschehen sofort an sich zu ziehen. Schon zur Halbzeit standen nach einem mehr als schläfrigen Beginn und einem unterirdischen zweiten Viertel der Bayern die Vorzeichen mit einem 46:38 klar auf Sieg für Alba. Dazu kam eine Dreierquote von starken 64 Prozent. Bei Berlin klappte alles, während sich die Münchner gerade von der Freiwurflinie sehr schwer taten (nur 25% Trefferquote).

 

Im Spiel der Albatrosse spielen Dreipunktwürfe eine zentrale Rolle. Grigonis machte gleich in der Anfangsphase mit zwei souveränen Dreiern auf sich aufmerksam. Gemeinsam mit Teamkollege Spencer Butterfield gelangen ihm elf von vierzehn Dreiern.

Wie bei den Vorbildern aus der nordamerikanischen NBA, setzt die Mannschaft mittlerweile verstärkt auf Small Ball. Hier passt der 1,98 m große Grigonis sowohl als Shooting Guard als auch als Small Forward perfekt ins Spielsystem.


In Litauen aussortiert, über Spanien nach Deutschland

Geboren in Kaunas galt Grigonis bis 2013 als vielversprechender Nachwuchsspieler bei Zalgiris Kaunas, einem der erfolgreichsten und traditionsreichsten Basketballvereine im baltischen Raum. Nachdem die Verantwortlichen für den damals 19-Jährigen allerdings zunächst keine Verwendung mehr über die zweite Mannschaft hinaus sahen, verkauften sie den flinken Guard in die zweite spanische Liga.

Auf der iberischen Halbinsel verbrachte er insgesamt vier Jahre. Dort konnte er sich langsam aber sicher in den Fokus spielen, stieg mit zwei Wechseln in die höchste spanische Liga auf und landete nach einer erfolgreichen EM 2017 schließlich bei Alba Berlin in der easycredit BBL.


Grigonis trotzt hoffenden Münchnern

Die Münchner kamen vor allem über ihr Middle Pick n´ Roll in der zweiten Hälfte immer wieder zurück und gingen zwischenzeitlich 75:70 in Führung. Die Hauptstädter drohten, wie schon beim Pokalfinale im Februar, das Spiel aus der Hand zu geben. Dieses Mal wehrten sie sich allerdings erfolgreich. Mit 13 von 14 verwandelten Freiwürfen kam der Litauer unterdessen zu einer Sahne-Freiwurfquote.

Steht demnächst wieder die Rückkehr nach Litauen an?

Dieses Jahr war Marius Grigonis einer der Neuentdeckungen der BBL. Allerdings könnte er nach dem möglichen Gewinn der Meisterschaft schon neue Wege gehen. Bis 2020 läuft der Vertrag mit dem Litauer zwar noch, aber sein ehemaliger Ausbilder-Verein Zalgiris Kaunas hat schon sein neuerliches Interesse bekundet. Ein Verbleib in der Hauptstadt – zumindest ein weiteres Jahr – dürfte auch vom Ausgang der für die Berliner noch nicht beendeten Saison in der BBL abhängen.  

 

Mit dem zweiten Playoff-Spiel warten lukrative Wettmöglichkeiten

Am Donnerstagabend geht es erst einmal in der heimischen Mercedes-Benz Arena weiter mit Spiel 2. Gewinnt Alba Berlin auch dieses Match und sichert sich damit mit einer 2:0-Führung bereits den Matchball für das dritte Playoffspiel, winkt eine 1.61-Quote. Kommen die Berliner mit der Hilfe von Grigonis dabei auf eine durchaus realistische Gesamtpunktzahl von über 84.5 Punkten, lässt sich sogar eine 1.84-Quote herausholen. Besonders lukrativ erscheint eine Drei-Wege-Handicap-Wette auf die Albatrosse. Aber Achtung: Bei der verlockenden 1.93-Quote  nach einer Wette auf die Berliner nach virtuellem 0:3-Rückstand zählt nur das Ergebnis nach dem vierten Viertel! Eine noch gewagtere Wettmöglichkeit bietet die Doppelte Chance auf den FC Bayern München. Bei einem Unentschieden oder den Münchnern als Sieger nach der regulären Spielzeit gibt es eine 2.00-Quote. Diese Wette empfehlen wir vor allem für unsere Tipper, die ein enges Match erwarten.

 

Alle Wetten zum BBL-Finale 2018 gibt´s hier

          

 

Über den Autor
Von
888sport

Hier im 888sport-Blog gibt es die besten Tipps unserer Wettexperten. Wer ist gut drauf? Wer kriegt die Kurve? Und wer macht den Abflug? Wir haben die Fakten. Und gerne auch mal eine klare Meinung über die verrückte Welt des Sports.