Der europäische Basketball brachte mit Dirk Nowitzki, Tony Parker und den Gasol-Brüdern einige Topspieler der Sportart hervor, die den Sprung in die NBA wagten und ihn erfolgreich meisterten.

Selbst jetzt setzt sich die Geschichte der zukünftigen Stars vom alten Kontinent fort. Junge Spieler wie Kristaps Porzingis, Giannis Antetokounmpo oder Luka Doncic starteten ihre Karrieren in Europa und machten dort zum ersten Mal auf sich aufmerksam.

888Sport

Dennoch hängt der europäische Basketball in nahezu allen Faktoren hinter seinem nordamerikanischen Cousin hinterher– trotz solch großer Talente und exzellenter Trainer.

In unseren 888sport Basketball Wett Tipps blicken wir auf das Rätsel, warum die Lücke zwischen EuroLeague und NBA größer als jemals zuvor erscheint.

Die allumfassende Präsenz des Fußballs

Der Fußball nimmt alles und fast jeden in Europa ein. Von sonntäglichen Hobbyspielern bis zu professionellen Fußball-Akademien, die Talente bereits im jungen Alter anlocken, gibt es nur wenig Raum für Alternativen. Falls ein Kind bereits im zarten Alter ein sportliches Talent an den Tag legt, stehen die Chancen recht hoch, dass ein Fußball-Scout es bereits beobachtet hat und der Werdegang beschlossene Sache ist.

Fußball liegt den Europäern einfach im Blut; er dominiert die Zeitungen von vorne bis hinten, Gespräche unter Bekannten und die Berufswünsche ganzer Generationen von Kindern, die davon fasziniert sind, den Stars aus dem Fernsehen nachzueifern.

Es ist ein kultureller Koloss, der niemals weichen wird und ein Phänomen, das perfekt vom ehemaligen Trainer des FC Liverpool Bill Shankly eingefangen wurde: „Manche Leute glauben, dass Fußball eine Frage von Leben und Tod ist. Ich bin sehr enttäuscht von dieser Einstellung. Ich kann Ihnen versichern, dass es viel, viel wichtiger als das ist.“

Der Fußball verbraucht Ressourcen – finanzielle, emotionale und körperliche – sodass nur wenig für den Basketball übrigbleibt.

Währenddessen konzentriert sich Amerika traditionell auf drei oder vier große Sportarten: Baseball, Eishockey, American Football und Basketball. Anstatt also wie die meisten Europäer mit dem Ball am Fuß aufzuwachsen, halten die Nordamerikaner den Ball schon früh in den Händen und träumen dabei von der NBA.

Kein einzelner Sport dominiert wie der Fußball in Europa, sodass das Investment in den US-Basketball deutlich höher ausfällt.

Auch bekannte Fußballklubs wie Real Madrid, Bayern München und Fenerbahçe besitzen Basketball-Mannschaften, doch weder das Investment noch das Interesse kommen dem Fußball nahe.

Dies sticht sofort bei der Betrachtung des Etats des FC Bayern und des FC Bayern Basketball ins Auge. Während der Gesamtetat der Basketballmannschaft bei 23 Millionen Euro liegt, kommen alleine Robert Lewandowski und Joshua Kimmich mit ihren Gehältern von zusammen 24 Millionen Euro über diese Summe.

Nordamerika: Der Geburtsort des modernen Basketballs

Der von zwei schottischen Einwanderern in Kanada abstammende James Naismith, der Erfinder des Basketballs, etablierte Nordamerika von Beginn an als das Zuhause des Sports. Seit den primitiven Anfängen 1891 im Springfield College zu dem heutigen globalen Phänomen, befand sich Europa stets in einer Aufholjagd.

Die EuroLeague (zuvor FIBA European Champions Cup) wurde unterdessen 1958 ins Leben gerufen. Das sind ganze 67 Jahre, nachdem Dr. Naismith das Spiel seinen Studenten erstmals nahegebracht hat. EuroLeague Basketball mag zwar einigen Qualitätsabstand zur NBA haben, doch es bleibt der engste Verfolger der NBA, den die Welt zu bieten hat.

Luka Doncic bei Real Madrid
Auch die EuroLeague hat schon einige Stars hervorgebracht: Luka Doncic steht heute bei den Dallas Mavericks unter Vertrag. 
*Die Rechte an dem Bild liegen bei Darko Vojinovic / AP Photo*

Wie in fast allen anderen Sportarten geht es am Ende um das Geld. Tatsache ist, dass einfach nicht genug Geld vorhanden ist, um mit der NBA im Hinblick auf Talentakquise sowie abseits des Courts mitzuhalten. Nordamerika fördert Elitebasketball als eine seiner größten Sportarten; Europa tut dies nicht.

Talentmigration in die NBA

Das Coaching in der EuroLeague befindet sich auf höchstem Niveau, da die Trainer ständig an innovativen Plays und Stilen arbeiten und dabei auf schnelle, flüssige Ballbewegung setzen, um den Gegner mit einfachen Körben zu überraschen. Viele dieser Plays enden in der NBA, wie es ebenfalls die herausragenden Spieler tun.

Es herrscht eine große Anziehungskraft, die die Besten des Kontinents nach Westen und über den Atlantik lockt. Wenn man einer der besten Spieler in der Basketball EuroLeague – und damit ein echter Star ist, wird man trotzdem niemals so reich werden, wie die besten Fußballer. Verglichen mit der NBA und dem Ruhm, den ein Spieler dort erringen kann, kann Europa nicht annähernd das gleiche bieten.

Eine Parallele kann ebenfalls in die umgekehrte Richtung gezogen werden. Ein Fußballer in Amerika träumt meist davon, in Europa zu spielen, wo die Nachfrage nach qualitativ hochklassigen Spielern immens ist und er ein Vermögen verdienen kann. Europa ist das Zuhause der Fußballer, ebenso wie Nordamerika die Heimat des Basketballs ist.

Talentbindung im europäischen Basketball ist ein Problem, doch mit den Geldmengen, die in den USA bewegt werden, wird der Kontinent den Talentefluss wahrscheinlich nicht eindämmen. Abgesehen davon gibt es Ausnahmen, welche die Regel bestätigen, beispielsweise Nikos Galis, Theodoros Papaloukas und Sergio Llull – letzterer lehnte wiederholt große NBA-Verträge ab, um bei Real Madrid zu bleiben.

NBA heizt den Wettbewerb an

Für eine dermaßen kapitalistische Nation wie die USA, hat der US-Amerikanische Sport ein erstaunlich sozialistisches Rückgrat, das den Wettbewerb anheizt und somit für viel Spannung und Interesse sorgt.

Der Draft belohnt die Mannschaften am Ende der Tabelle mit einigen der höchsten Picks im kommenden Draft – eine Chance für diese Teams, um einen künftigen Superstar und damit ihren Platz an der Spitze der Nahrungskette zu erobern. Sobald ein Klub ein Ausnahmetalent sein Eigen nennen kann, verwandelt er sich oft schnell in einen echten Titelkandidaten. Willst auch du deinen Tipp auf den Topfavoriten abgeben, kannst du dies jederzeit bei unseren NBA Wetten tun.

NBA Draft
Beim NBA Draft dürfen die Teams die besten College Spieler verpflichten: Vor allem für die schlechteren Teams der Vorsaison kann das ein echter Glücksgriff werden. 
*Die Rechte an dem Bild liegen bei Julio Cortez / AP Photo*

Wer auf der anderen Seite in der Basketball EuroLeague einmal schlecht ist, der bleibt es auch. Der Traum, dass dein NBA-Team die Rangliste nach oben klettert und um den Titel kämpft, ist eine realistische Option und hält die Fans in Atem. In Europa ist die Chance auf einen Erfolg von Montenegros Buducnost VOLI gegen Real Madrid hingegen sehr gering.

NBA – EuroLeague Duelle

Durch die Jahrzehnte traten diese beiden Organisationen gegeneinander an. Beim ersten Mal traf der verteidigende NBA-Champion Washington Bullets 1978 auf Maccabi „Elite“ Tel Aviv und verlor das Spiel gegen die Israelis.

Dennoch dominierte die NBA seitdem die Aufeinandertreffen, war an mehreren Kantersiegen beteiligt und zeigte deutlich den Qualitätsunterschied zwischen den Ligen auf – obwohl die nordamerikanischen Teams das Spiel oftmals als Freundschaftsspiel in der Saisonvorbereitung ansahen.

Von den letzten acht Begegnungen gewannen die Europäer drei, was vielleicht darauf hindeuten könnte, dass die Ligen enger aneinanderrücken? Oder ist es wahrscheinlicher, dass NBA-Mannschaften die Partie einfach nicht so ernst genommen haben, wie sie sollten?

Gründe zur Zufriedenheit

Es ist nicht alles schlecht für die Basketball EuroLeague. Ja, die NBA ist im Hinblick auf Umsatz und Talent meilenweit voraus – doch das bedeutet nicht, dass sich der Basketball des alten Kontinents in den letzten Zügen befindet; ganz im Gegenteil.

Die EuroLeague wird immer stärker und blickt auf eine vielversprechende Zukunft. Die Spiele werden nun in 213 Ländern weltweit verfolgt, von bis zu 245 Millionen Menschen in China wöchentlich angeschaut und durch NBA TV in den USA sowie Kanada übertragen. Europäische Arenen sind voll mit Hardcore-Fans, was zu einer Atmosphäre führt, die mit jedem Sport der Welt locker mithalten kann.

Dank der erhöhten öffentlichen Präsenz und mehr Geld, das in die Liga fließt, erhöht sich die Hoffnung, Talente in Europa zu halten. Teams sind nun verstärkt in der Lage, Verträge in Höhe von mehreren Millionen Dollar anzubieten. Beispielsweise verdient Alexey Shved vom BC Khimki laut Medienberichten über 4 Millionen $ im Jahr für den Moskauer Klub, mit dem er in der  EuroLeague antritt. Bei unseren Basketball EuroLeague Wetten kannst du jetzt deinen Tipp auf das Team von Shved abgeben.

Alexey Shved gehört zu den absoluten Topstars der Basketball EuroLeague. 

In den letzten Jahren gab es ebenfalls den Trend, dass einige potentielle College-Spieler ein Jahr unbezahlter Arbeit an der Universität gegen das professionelle Spielen in Übersee eintauschten. China, Australien und jetzt auch Europa sind Ziele, in denen Youngster auf den Geschmack des erwachsenen, professionellen Wettbewerbs kommen können. Zudem verdienen sie ein Jahr früher als ihre Klassenkameraden im College Geld. Interessiert dich nicht nur die NBA und die EuroLeague kannst du bei unseren Basketballwetten auch deine Tipps auf die NCAA, die College Basketball Liga in den USA abgeben.

Falls diese Trend anhalten sollte, werden die TV-Gelder weiterhin nach Europa fließen. Das sollte wiederum ermöglichen, mehr Talente zu halten, was zu einem Schließen der Lücke zwischen NBA und EuroLeague führen könnte. Zurzeit ist diese Lücke aber noch groß und scheinbar unüberwindlich.

Über den Autor
Von
888sport

Hier im 888sport-Blog gibt es die besten Tipps unserer Wettexperten. Wer ist gut drauf? Wer kriegt die Kurve? Und wer macht den Abflug? Wir haben die Fakten. Und gerne auch mal eine klare Meinung über die verrückte Welt des Sports.