Die Bundesliga kehrt zurück und einmal mehr stellt sich die Frage: "Wer kann die übermächtigen Bayern in diesem Jahr stoppen?"

Doch bevor wir uns mit den Verfolgern und Herausforderern beschäftigen, werfen wir noch einen schnellen Blick auf den Rekordmeister selbst.

Passiert noch etwas auf dem Transfermarkt?

Es ist ja nicht so, als hätten die Bayern aktuell einen schlechten Kader, aber wenn einen Blick auf dessen Breite wirft, dann wird dem einen oder anderen Fan bestimmt schon Angst und Bange.

Willkommensbonus

 

Erste Lösung dieses Problems sollte Leroy Sané sein. Der Wunschspieler der Bayern war mit den Verantwortlichen wohl bereits weitestegehend über einen Transfer einig, verletzte sich aber beim Community Shield gegen den FC Liverpool. Die Diagnose: Kreuzbandanriss!

Ein Schlag ins Gesicht der Bayern, die jetzt wohl zunächst einmal von einer Verpflichtung Abstand nehmen werden.

Fakt ist, dass die Münchner auf dem Transfermarkt definitiv noch aktiv werden müssen, denn auch die Spieler sind mit dem Kader nicht zufrieden:

" Wir haben in der Offensive mit Franck Ribery, Arjen Robben und James drei Spieler verloren und bis jetzt noch keinen gestandenen Neuzugang dort", kritisierte der Pole Robert Lewandowski zuletzt die Vereinsführung.

Auch sportlich gesehen läuft es bei den Bayern noch nicht so wie gewünscht. Nach ordentlichen Testspielergebnissen gegen Real Madrid und den AC Mailand setzte es zuletzt im Supercup eine 0:2-Niederlage gegen den BVB. Die gezeigte Lesitung dürfte Hoeneß und co. nicht gerade zufrieden gestimmt haben.

Dennoch geht der FCB einmal mehr als großer FGavorit auf den Titel in die neue Saison und Niko Kovac wird zum Auftakt gegen die Hertha eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken.

Die Quote auf den Titel liegt bei 1.30.                              

Holt der BVB den lang ersehnten Titel?

Wie auch schon die Jahre davor geht Borussia Dortmund als größter Verfolger in die neue Saison und die Spieler haben bereits in der abgelaufenen Spielzeit gezeigt, dass sie das Zeug zum Meister haben.

Lediglich am Ende der Saison ging den Westfalen etwas die Luft aus und die Bayern zogen noch vorbei.

Anders als bei den Münchnern ist man beim BVB mit den Aktivitäten auf dem Transfermarkt sehr zufrieden. Mit Thorgan Hazard, Julian Brandt, Nico Schulz und Mats Hummels haben sich die Dortmunder blendend verstärkt und mit Abgängen wie Shinji Kagawa, Andre Schürrle, Abdou Diallo, Sebastian Rode und Maximilian Philipp zuletzt den Kader auch ordentlich ausgedünnt.

 

Die Chancen auf die Schale stehen also erneut nicht schlecht, aber der Weg zum Titel wird nur über ein Wort gehen: Konstanz. Und zwar über 34 Spieltage, dann könnte der BVB die Bayern endlich stürzen.

Die Ergebnisse in der Vorbereitung waren sehr ordentlich und durch den 2:0-Erfolg im Supercup gegen die Münchener hat die Elf von Lucien Favre vor dem Saisonstart noch einmal kräftig Selbstvertrauen getankt.

Bei den Sportwetten liegt die Quote auf die Schale bei 5.00.

Haben die roten Bullen das Zeug zum Titel?

Neben den Bayern und dem BVB wird im Rennen um die Schale auch immer häufiger RB Leipzig genannt. Die Mannschaft von Neu-Trainer Julian Nagelsmann überzeugt vergangene Saison mit dem dritten Platz und stand zusätzlich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Finale des DFB Pokals.

Auf dem Transfermarkt ist bei den Sachsen nicht ganz so viel passiert als beim BVB, dennoch konnte RB mit Christopher Nkunku und Ademola Lookman zwei echte Verstärkungen ins Boot holen. Mit Bruma hat ein Spieler mit viel Potenzial den Verein hingegen verlassen.

 

 

Der Kader ist gut aufgestellt und dirch die Erfahrungen aus der ersten Champions-League-Saison in der Vereinsgeschichte dürfte ein Großteil der Mannschaft reifer geworden sein.

Dennoch agierten die Sachsen in den vergangenen zwei Spielzeiten nicht konstant genug. Schlüsselspieler wie Emil Forsberg oder Timo Werner hielten ihr Niveau nicht konstant hoch, was den Angriff auf die Plätze ganz oben fast unmöglich machte.

Spielen alle Spieler am Limit, dann werden die Sachsen auch in dieser Saison wieder den Einzug in die Königsklasse schaffen. Ob es für ganz oben reicht, bleibt fraglich. Dafür ist die Konkurrenz aus München und Dortmund eigentlich zu stark.

Die Quote auf die Meisterschaft liegt bei 17.00.

Alle Wetten zur Bundesliga gibt´s hier!

 

Über den Autor
Von
Marc Karsten

Marc stammt aus dem schönen Baden-Württemberg und absolviert nach seinem abgeschlossenen Sportmanagement-Studium seit August ein Volontariat bei der Firma mmc sport in München.