Als Anhänger von Borussia Dortmund, wurde man in den letzten Wochen und Monaten immer wieder mit dem Namen Jude Bellingham konfrontiert. Der Spieler von Birmingham City scheint das Transferziel Nummer eins der Borussia zu sein.

 

Nachdem man lange wegen der Ablösesumme gezögert hatte, entschloss man sich dann doch den Youngstar zu verpflichten.

 

25 Millionen Euro Ablösesumme, lässt sich der BVB den Spieler kosten, der bis dahin noch mit Birmingham im Abstiegskampf steckte. Wir haben das Top-Talent daher schon mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

 

Zeit in der Jugendakademie

 

Jude Bellingham spielt schon seit der U8 beim englischen Zweitligisten Birmingham City. Schon früh fiel der Engländer, durch die für sein junges Alter überdurchschnittliche Athletik und Physis auf.

 

Mit bereits 15 Jahren ließ man ihn daher regelmäßig in der U23 des Vereins auflaufen. In der Saison 2018/19 erzielte er für diese drei Tore in zwölf Einsätzen.

 

Seit der Saison 2019/20 ist er ein fester Bestandteil des Profikaders und sorgt auch hier mit seinen guten Leistungen für Aufsehen. Bereits sechs Tage nach seinem Debüt erzielte er beim 2:1 Heimsieg gegen Stoke City seinen ersten Pflichtspieltreffer.

 

Die besten Szenen von Jude Bellingham im Trikot von Birmingham City.

Mit dem Treffer wurde er zum jüngsten Torschützen des Vereins. Zudem ist Bellingham, der bei seinem Debüt 16 Jahre und 38 Tage alt war, der jüngste Spieler, der je das Trikot von Birmingham überzog.

 

Nationalmannschaft

 

Auch in den U-Nationalmannschaften Englands benötigte der Spieler keine lange Anlaufzeit. Für die U16, für die er im Juli 2018 erstmals spielte, erzielte er beachtliche vier Treffer in sieben Spielen. Im September reiste er mit der U17 zu einem Freundschaftsturnier nach Polen, erzielte dort zwei Treffer in drei Partien und wurde als Spieler des Turniers ausgezeichnet.

 

Das würde ihn beim BVB erwarten

 

Borussia Dortmund verpflichtete in den letzten Jahren zahlreiche junge Spieler und erwies sich als echtes Sprungbrett in der Karriere. Shinji Kagawa, Robert Lewandowski, Ousmane Dembélé, Jadon Sancho und zuletzt Giovanni Reyna konnten hier wichtige Schritte machen.

 

Wechselt das Top- Talent zum BVB?

Bei allen war wichtig, dass sie beim BVB das benötigte Vertrauen bekamen und so befreit aufspielen konnten. Auf der anderen Seite erwartet Bellingham in Dortmund eine große Konkurrenz. Der Engländer spielt hauptsächlich auf dem Flügel, kann aber auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

 

In Dortmund stehen aktuell auf dieser Position Julian Brandt, Giovanni Reyna, Raphael Guerreiro, Thorgan Hazard, Jadon Sancho oder Marco Reus zur Verfügung. Zudem kehren noch Sergio Gomez und Marius Wolf nach ihren Leihen zurück. Konkret bedeutet das, dass dem BVB im Sommer ein XXL-Kader droht, in einer Zeit, in der sich schwer sagen lässt, ob man für jeden Spieler einen Abnehmer finden wird.

 

Auch wenn dies der Fall sein sollte, wird sich Bellingham erstmal im neuen Umfeld und in einer für ihn unbekannten Liga, gegen diese Qualität im Kader durchsetzen müssen. Das Potential hierfür besitzt er allemal.

  

Fazit

 

Es bleibt letztendlich abzuwarten, ob der BVB die im Raum stehende Ablösesumme noch etwas drücken kann oder sogar bereit ist, die geforderten 35 Millionen Euro zu zahlen.

 

Zudem muss man sich gegen Konkurrenten wie Manchester United, Real Madrid oder Ajax Amsterdam durchsetzten, von denen ebenfalls Interesse zu vernehmen ist.

 

Sollte dies dem BVB gelingen, kann sich die Bundesliga auf einen jungen, dynamischen und vor allem physischen Spieler, mit hohem Potential freuen.

 

 

* Die Rechte am Bild liegen bei Mark Keppler / AP Photos *

Über den Autor
Von
Nicolas Kostic

Nicolas hat letztes Jahr sein Abitur bestanden und absolviert seit Juni ein freiwilliges Praktikum bei mmc sport in München. 

Neben seiner großen Leidenschaft dem Fußball, interessiert er sich auch für Handball und Eishockey.