Mit der Saison 2019/20 ging bereits die 57. Spielzeit in der Bundesliga vorüber. Natürlich gab es während dieser langen Historie die eine oder andere Partie schon öfter zu sehen. Zeit, also einmal auf die zehn häufigsten Aufeinandertreffen im deutschen Fußballoberhaus zu blicken.

 

10. Bayern München – Borussia Dortmund

 

Den Anfang macht gleich mal der Kracher der 2010er-Jahre. In Anlehnung an den El Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona, wird die Partie auch „der Klassiker“ genannt. Der BVB war in den 2010er-Jahren der einzige Verein neben den Bayern, der sich zum deutschen Meister krönen konnte.

 

Auch schon in den 90er Jahren konnte man den Münchner einige Titel wegschnappen und so entstand mit der Zeit eine große Rivalität. Die Transfers von Mario Götze, Robert Lewandowski und Mats Hummels trugen auch nicht gerade zu einer entspannten Atmosphäre zwischen den Vereinen bei.

 

Insgesamt traf man in 102 Bundesligaduellen aufeinander. Die Bilanz spricht dabei klar für den Rekordmeister. 48 Mal siegten die Münchner, 25 Mal der BVB und 29 Mal gab es keinen Sieger.

 

9. Werder Bremen – Schalke 04

 

Ebenfalls auf 102 Duelle gegeneinander kommen die Männer aus dem Norden und „Königsblau“. Diese Saison sah es lange so aus, als würden wir die Begegnung in der nächsten Saison nicht zu sehen bekommen, bevor Werder über die Relegation doch noch die Klasse halten konnte. Werder hat allerdings mit 44 Siegen gegenüber den 38 von S04 leicht die Oberhand. 20 Mal trennte man sich Remis.

 

8. Bayern München – VFB Stuttgart

 

Auch auf 102 Duelle kommt der „Süd Gipfel“ zwischen Bayern und Stuttgart. Die Bilanz spricht eindeutig für die Münchner. 64 Siege stehen auf der Seite des Rekordmeisters, 18 auf der des VFB und 20 Partien gingen Unentschieden aus.

 

In den letzten Jahren durften Mario Gomez, Holger Badstuber und Sven Ulreich die Spiele aus beiden Perspektiven miterleben. In der nächsten Saison werden die Mannschaften erneut aufeinandertreffen, was die letzten Jahre nicht immer so war, da der VFB einige Male den Gang in Liga zwei hinnehmen musste.

 

7. Bayern München – Borussia Mönchengladbach

 

Viele Fußballfans in Deutschland sprechen hier vom wahren „Klassiker“, da diese Rivalität wesentlich früher aufkam, als die zwischen den Bayern und dem BVB. Vor allem die 70er Jahre hatten es dabei in sich. Zwischen 1969 und 1977 teilten die beiden Vereine alle Meisterschaften unter sich auf, wobei die Borussia sich sogar eine mehr sichern konnte.

 

Die schönsten Tore der Borussia gegen die Bayern.

Nachdem die „Fohlenelf“ in der Folge einige triste Jahre erlebt, kam die Rivalität Anfang der 2010er-Jahre wieder auf. Seit 2014 holte kein Team mehr Punkte gegen die Bayern, als Mönchengladbach (17 aus 11 Spielen). Mit Jupp Heynckes prägte einer das Duell besonders. Bei vier der fünf Gladbacher Meisterschaften war er als Spieler dabei.

 

Als Trainer verbrachte er seine erfolgreichste Zeit aber beim FC Bayern, mit dem er 2013 das Triple gewann. Insgesamt viermal war er beim Rekordmeister tätig. Aber auch Akteure wie Stefan Effenberg, Lothar Matthäus und zuletzt Dante waren auf beiden Seiten aktiv.

 

In 104 Bundesligaspielen setzte sich der FCB 50 Mal durch, Gladbach kommt mit 25 Siegen genau auf die Hälfte und 29 Mal gab es keinen Sieger.

 

6. SV Werder Bremen – VFB Stuttgart

 

Der dritte und vierte der ewigen Tabelle der Fußballbundesliga standen sich insgesamt in 104 Mal gegenüber. Wie auch in der ewigen Tabelle hat hier Werder Bremen die Nase vorne, allerdings hauchdünn.

 

36 zu 35 steht es bei gewonnen Duellen für die Grün-Weißen. Wir werden sehen, ob es dem VFB nächstes Jahr gelingt, die Oberhand zu gewinnen oder ob die Bremer weiterhin vorne bleiben.

 

5. Borussia Dortmund – SV Werder Bremen

 

Im DFB-Pokal setzte sich in den letzten zwei Jahren überraschend der SV Werder Bremen durch. Anders sieht es in der Liga aus, denn hier steht es bei den gewonnenen Spielen 44 zu 41 für den BVB. 19 Mal trennte man sich Unentschieden.

 

Auch in der Tabelle haben sich die Dortmunder von den Bremern abgesetzt, so waren diese noch in den 2000er-Jahren der größte Konkurrent der Bayern. Mittlerweile hat sich der BVB diesen Status erarbeitet.

 

4. Hamburger SV – VFB Stuttgart

 

Ein weiteres Nord-Süd Duell in unserer Liste. Bei zusammengerechnet 108 Spielzeiten, die beide Mannschaften in der Bundesliga verbracht haben, verwundert es nicht, dass dieses Duell auch weit vorne in der Liste vorzufinden ist.

 

44 Siege stehen auf dem Konto des HSV, 38 auf dem des VFB und 22 konnte sich keine der beiden Mannschaften durchsetzen. In der letzten Saison begegnete man sich erstmals in der Zweiten Bundesliga.

 

3. Bayern München – Hamburger SV

 

In der nächsten Saison ist es so weit und der FCB überholt die Hamburger, was die Anzahl der Spielzeiten im Fußballoberhaus angeht und rückt damit auf Rang zwei hinter dem SV Werder Bremen.

 

War man in früheren Jahren teilweise noch auf Augenhöhe, so wendete sich das Blatt in den letzten Jahren komplett auf die Seite der Bayern. Letztmals siegt der HSV nämlich 2009. In den 15 Spielen danach (3 Remis und 12 Niederlagen), waren die Rothosen weit davon entfernt diesen Triumph zu wiederholen.

 

Das 9:2 der Bayern in der Triple-Saison 2012/13 gegen den HSV.

 

In acht Duellen davon erzielten die Bayern 45 Treffer, während der HSV auf acht kam. Unvergessen bleibt das 9:2 im März 2013, bei dem Claudio Pizarro vier Treffer erzielte und drei vorbereitete. Bayern kommt im Duell auf 65 Siege, der Dino auf 19 und 22 Mal gab es keinen Sieger.

 

2. Bayern München – SV Werder Bremen

 

Ein weiteres Team aus dem Norden, das vor allem in den letzten Jahren gegen die Bayern sehr schlecht ausgesehen hat. Das war aber bei Weitem nicht immer so. Der SVW war lange Zeit die Nummer zwei hinter den Bayern.

 

Im Doublejahr 2004 sicherte man sich zwei Spieltage vor Schluss mit einem 3:1 in München sogar die Meisterschaft. Auch das 5:2 in der Allianz Arena 200 war ein denkwürdiges Spiel, allerdings stell dieses Spiel auch gleichzeitig den letzten Sieg der Bremer gegen die Bayern dar. Von 108 Duellen gingen 57 an die Bayern, 26 an Bremen und 25 endeten Remis.

 

1. Hamburger SV – SV Werder Bremen

 

Zu guter Letzt noch das „Nordderby“ der Fußballbundesliga. Unvergessen in dieser Rivalität bleibt natürlich das Jahr 2009, als man sich innerhalb von 19 Tagen in vier Duellen und drei Wettbewerben gegenüberstand, darunter zwei Halbfinals.

 

Das Rückspiel im Uefa-Cup wurde damals durch eine auf den Rasen geworfene Papierkugel zugunsten des SVW entschieden. Diese Papierkugel sorgte nämlich für einen Eckball, der dem SVW die endgültige Entscheidung beibrachte.

 

In der Bundesliga steht es nach Siegen 39 zu 34 für die Bremer, bei 35 Unentschieden.

 

 

* Die Rechte am Bild liegen bei Joerg Sarbach / AP Photos *

Über den Autor
Von
Nicolas Kostic

Nicolas hat letztes Jahr sein Abitur bestanden und absolviert seit Juni ein freiwilliges Praktikum bei mmc sport in München. 

Neben seiner großen Leidenschaft dem Fußball, interessiert er sich auch für Handball und Eishockey.