Am Dienstagabend schaut die ganze Sportwelt in den Ruhrpott: Denn Borussia Dortmund empfängt den FC Bayern zum Spitzenspiel der Bundesliga. Der Zweite gegen den Ersten - auch in einer normalen Spielzeit zieht dieses Spiel die Blicke der Fans auf sich. Es lässt sich wohl kaum vorstellen, welche Einschaltquoten der deutsche "Clasico" in Zeiten wie diesen, in denen die Fans keine anderen Optionen als die Bundesliga haben, erzielen wird.

Alle Wetten zur Bundesliga gibt's hier!

Vorentscheidung im Meisterkampf?

Doch auch fernab der medialen Präsenz sorgt dieses Spiel für viel Zündstoff. Der Abstand zwischen Dortmund und Bayern beträgt aktuell vier Punkte - will der BVB sich weiterhin Chancen auf den ersten Meistertitel seit 2012 aufrechnen, dann gilt: Verlieren verboten! Denn in einer Sache sind sich alle sicher - sieben Punkte Vorsprung im Falle eines Sieges lassen sich die Bayern nicht mehr nehmen.

Willkommensbonus

Um drei Punkte an die Isar zu entführen, bedarf es vorher allerdings einem harten Stück Arbeit. Die Dortmunder sind nach der Saisonunterbrechung stark aus der Pause gekommen und haben sowohl beim 4:0-Heimsieg im Revierderby gegen Schalke 04, als auch beim 2:0-Sieg am Samstag in Wolfsburg eine überaus ansprechende Leistung abgerufen.

Aber auch der deutsche Rekordmeister ist gut zurück gekommen. Beim 2:0-Sieg gegen Union Berlin wirkte die Mannschaft von Trainer Hansi Flick noch etwas träge, doch beim 5:2-Sieg gegen Eintracht Frankfurt wirkte schon wieder alles wie immer - die Offensive wirbelte, Lewandowski schießt ein Tor und die Bayern gewinnen am Ende doch ziemlich souverän. An diese Leistung wollen die Münchner am Dienstag anknüpfen.

Haaland oder Lewandowski - welcher Torjäger setzt sich besser in Szene?

Wenn der Ball dann ab 18.30 endlich im Signal Iduna Park rollt, dann sind viele Augen vor allem auf ein Duell gerichtet: Erling Haaland gegen Robert Lewandowski. Brandheißer Youngster gegen absoluter Weltstar. Welcher Torjäger kann dem Spiel seinen Stempel aufdrücken? Bei den Bundesliga Wetten hat Robert Lewandowski mit einer Torquote von 1.58 knapp die Nase vorn vor Haaland mit 2.28.

Haaland strotzt trotz seines Alters von erst 19 Jahren nur so vor Selbstbewusstsein und hat sich nach seinem Wechsel im Winter von Red Bull Salzburg perfekt etabliert und wirkt wie das fehlende Puzzlestück, welches den Schwarz-Gelben in der Hinrunde noch gefehlt hat.

Gegen den BVB trifft Lewandwoski besonders gerne. 

Über Robert Lewandowski muss eigentlich gar nicht viel gesprochen werden. 27 Tore nach 27 Spielen sprechen eine eindeutige Sprache. Sein persönlicher Torrekord von 30 Treffern scheint nur noch Formsache. Und gegen den BVB trifft er besonders gerne: In den letzten sechs Begegnungen gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber erzielte der Pole 12(!) Tore. Also im Schnitt zwei Treffer pro Spiel. Dem BVB wird diese Statistik nicht unbekannt sein und die Sinne der Verteidiger werden noch einmal mehr geschärft sein.

Fehlende Fans als Vorteil für die Bayern

Ein entscheidender Vorteil in Richtung des Rekordmeisters könnte die fehlende Unterstützung der "Gelben Wand" sein. Die Dortmunder ziehen in wichtigen Spielen sehr viel Energie aus ihrer 25.000 zuschauerstarken Stehplatztribüne und werden unermüdlich von ihren Fans angetrieben. Durch die Geisterspiele fehlt diese Unterstützung jetzt - gegen den FC Bayern könnte das ein Nachteil werden.

Wie auch jeder andere Verein muss Borussia Dortmund im Moment auf die Unterstützung ihrer Fans verzichten. 

Denn es scheint, als würde der FCB ohne Zuschauer ihre Gegner noch mehr dominieren können und das Spiel in ihren Bann ziehen. Die Dortmunder müssen also auch bei einem eventuellen Rückstand konzentriert bleiben und dürfen den Kopf nicht hängen lassen. Sonst wird es eine Mammutaufgabe für die Aufgabe von Lucien Favre.

Unsere Fussball Wetten sehen die Bayern mit einer Quote von 1.82 klar vorne - so deutlich wird es aber wahrscheinlich nicht werden und wir empfehlen allen risikofreudigen Wettern, ihr Geld auf den BVB (Quote 3.80) zu setzen und sich hohe Gewinne zu sichern.

*Die Rechte an dem Bild liegen bei Martin Meissner / AP Photo*

Über den Autor
Von
Moritz Knorr

Moritz studiert aktuell Medienkommunikation & Journalismus in Bielefeld und absolviert seit Oktober sein studentisches Pflichtpraktikum bei mmc sport in München. 
 
Sein Spezialgebiet ist der Fußball, doch auch in der NFL, der Formel 1 und Darts verfügt er über umfangreiches Wissen.