Die nationalen Ligen wurden in Europa trotz der Pandemie größtenteils erfolgreich über die Bühne gebracht. Die Meister sind gekürt und nun steht für einige Vereine das absolute Saisonhighlight vor der Tür. Die Champions-League nimmt den Spielbetrieb wieder auf. Die besten Quoten zu den Spielen findet ihr hier

 

Mit RB Leipzig, Atletico Madrid, Atalanta Bergamo und PSG stehen schon vier Mannschaften im Viertelfinale. Die anderen vier werden in den noch ausstehenden Achtelfinal-Rückspielen ermittelt. Wir zeigen euch alles, was ihr über diese Partien wissen müsst.

 

Juventus Turin – Olympique Lyon

 

Eigentlich könnte es für Juve gar nicht besser laufen. Zwar verlor man das Pokalfinale gegen Napoli, sicherte sich in der Liga dafür den neunten Scudetto in Folge.

 

 

Einzig und allein das Hinspielergebnis aus dem März trübt ein wenig die Stimmung in Turin. Mit 1:0 mussten sich Cristiano Ronaldo & Co in Lyon geschlagen geben.

 

Allerdings bestritt Lyon sein letztes Pflichtspiel im März. Die Liga in Frankreich wurde bekanntermaßen komplett abgebrochen und so holte sich Lyon zuletzt über Freundschaftsspiele die nötige Wettkampfpraxis, ob das ausreicht, wird sich erst am Freitag zeigen.

 

Zudem bewies Juve in der letzten Saison, dass es durchaus in der Lage ist Rückstände noch zu drehen. Cristiano Ronaldo machte damals mit einem Hattrick gegen Atletico die 2:0 Niederlage aus dem Hinspiel vergessen.

Hoffnung macht Lyon die Rückkehr des Niederländers Memphis Depay. Vor seinem Kreuzbandriss erzielte er neun Treffer in 13 Partien und erzielte auch in den letzten Jahren Tore am Fließband für die Franzosen. Verzichten muss man allerdings auf Lucas Tousart. Der Torschütze aus dem Hinspiel, spielte nur noch auf Leihbasis in Lyon und verabschiedete sich im Sommer endgültig zu Hertha BSC Berlin.

 

Manchester City – Real Madrid

 

Die zweite Partie am Freitagabend steigt zwischen den Skyblues und den Königlichen. Real findet sich dabei in einer ungewohnten Rolle wieder. Die Mannschaft von Zinedine Zidane muss eine 1:2 Heimniederlage aus dem Hinspiel drehen.

 

Dabei waren die Madrilenen lange die bessere Mannschaft und gingen in der 60. Minute durch Isco auch verdient in Führung. Allerdings drehten Gabriel Jesus und Kevin De Bruyne per Elfmeter die Partie zugunsten der Elf von Pep Guardiola. Real schwächte sich durch eine Rote Karte von Sergio Ramos am Schluss auch noch selbst.

 

Die Highlights aus dem Hinspiel zwischen Real Madrid und Manchester City.

 

Ohne den Kapitän wird es natürlich schwierig für die Königlichen, aber eventuell setzt man im Rückspiel wieder auf Toni Kroos. Der Mittelfeldstratege wurde im Hinspiel geschont, da man wenige Tage später in der Liga auf den FC Barcelona traf. Der Deutsche würde das Spiel von Real mit seiner Kreativität und seinen genialen Pässen auf jeden Fall bereichern.

 

Manchester City musste sich in der Liga mit dem zweiten Platz hinter dem FC Liverpool abfinden, im FA Cup schied man im Halbfinale aus und so stand am Ende der Saison lediglich der Triumph im englischen Ligapokal. Gemessen an den hohen Ansprüchen der Vereinsführung ist das definitiv zu wenig und so sind die Erwartungen in der Champions-League bei City ziemlich hoch.

 

Immerhin einem Super-Gau entkam der Verein. Den Citizens drohte ein Ausschluss aus den europäischen Wettbewerben für die nächsten zwei Jahre. Ein Gerichtsurteil sprach den Verein aber frei und so darf man auch in den nächsten Jahren den ersten CL-Triumph der Vereinsgeschichte in Angriff nehmen.

 

FC Bayern München – FC Chelsea

 

Vor der Unterbrechung schien es so, als wäre der FC Bayern auf dem Weg zu seinem sechsten Champions League Erfolg nicht zu stoppen. Sieben Siege aus sieben Spielen stehen in dieser Champions League Saison bisher zu Buche, damit sind die Bayern die einzige Mannschaft im Wettbewerb, die alle Spiele gewinnen konnte.

 

In der Gruppenphase gelang den Bayern ein sensationeller 7:2 Auswärtserfolg beim Vorjahresfinalisten Tottenham und auch die zweite Reise nach London sollte für die Bayern erfolgreich verlaufen. An der Stamford Bridge lies die Mannschaft von Trainer Hansi Flick nichts anbrennen und gewann überzeugend mit 3:0.

 

Zweimal war dabei auch Serge Gnabry erfolgreich, schon bei der Gala gegen die Spurs hatte der ehemalige Arsenal Profi mit vier Toren einen Sahnetrag erwischt. Insgesamt war der Flügelspieler also sechs Mal gegen seine ehemaligen Rivalen erfolgreich.

 

Die Highlights des 3:0 Erfolgs des FC Bayern an der Stamford Bridge.

 

Der FC Chelsea sicherte sich am letzten Spieltag der Premier League erneut ein Ticket für die Teilnahme an der Champions League. Im FA Cup Finale unterlag die Mannschaft von Frank Lampard allerdings dem FC Arsenal.

 

Mit Christian Pulisic, César Azpilicueta und Pedro verletzten sich zudem gleich drei Spieler im Endspiel, die gegen den FC Bayern nicht zur Verfügung stehen werden. Der FC Chelsea benötigt also ein Wunder in der Stadt in der er 2012 noch im selben Wettbewerb triumphierte, um den 0:3 Rückstand noch irgendwie zu drehen.

 

FC Barcelona – SSC Neapel

 

Beim FC Barcelona rumorte es in den letzten Wochen gewaltig und einem platzte dann endgültig der Kragen. Lionel Messi übte nach der verpassten spanischen Meisterschaft deutliche Kritik an seiner Mannschaft. Laut Messi war die Mannschaft über die Saison gesehen ein schwaches Team und nach der Niederlage gegen Osasuna warnte er, dass man mit einer solchen Leistung gegen den SSC Neapel ausscheiden würde.

 

Dabei gehen die Katalanen mit einem leichten Vorteil in das Rückspiel im Camp Nou. In der Stadt am Vesuv gelang es Messi & Co, beim 1:1 wenigstens das wichtige Auswärtstor zu erzielen. Auf Arturo Vidal wird Barca im Rückspiel verzichten müssen. Der Ex-Bayer handelte sich eine unnötige Rote Karte ein und ist somit gesperrt. Erst bei einem möglichen Viertelfinale gegen die Bayern dürfte er wieder zur Verfügung stehen.

 

Die Napolitaner mit dem neuen Trainer Genaro Gattuso zeigten sich defensiv sehr diszipliniert, hatten aber auch selber einige gefährliche Torchancen und gingen durch Dries Mertens auch vor der Pause in Führung. Antoine Griezmann verhinderte durch seinen Ausgleichstreffer eine Niederlage für den FC Barcelona.

 

Auch in Italien lief es für Napoli nach dem Trainerwechsel von Carlo Ancelotti zu Gennaro Gattuso deutlich besser. In der Liga erreichte man zwar nur Platz sieben, wobei man im Verlauf der Saison auch schon weiter unten stand, dafür siegte man im italienischen Pokal im Finale gegen Juventus Turin.

 

 

Die besten Wetten gibt es hier!

 

 

* Die Rechte am Bild liegen bei Frank Augstein / AP Photos *

Über den Autor
Von
Nicolas Kostic

Nicolas hat letztes Jahr sein Abitur bestanden und absolviert seit Juni ein freiwilliges Praktikum bei mmc sport in München. 

Neben seiner großen Leidenschaft dem Fußball, interessiert er sich auch für Handball und Eishockey.