Nachdem in England und Belgien der Ligabetrieb seit ein paar Wochen wieder läuft, starten am Wochenende auch England und Spanien in ihren jeweiligen Wettbewerb. Damit pausieren aus den Fünf Großen Ligen nur noch die deutsche Bundesliga und die italienische Serie A, beide beginnen eine Woche später.

Wir zeigen euch daher, auf welche Auftaktduelle ihr euch in den beiden Ligen freuen könnt und welche Top-Stars in der aktuellem Transferperiode bereits in die Premier League beziehungsweise La Liga gewechselt sind.

Premier League: Übersicht 1. Spieltag

FC Fulham – FC Arsenal

Die Saison wird in England vom amtierenden FA  Cup Sieger, dem FC Arsenal eröffnet. Die Gunners gastieren bei einem der Aufsteiger aus der EFL Championship, nämlich dem FC Fulham.

Obwohl der FC Arsenal von seiner vergangenen Saison wohl überwiegend enttäuscht war – die Gunners landeten auf dem achten Platz  und qualifizierten sich erst mit dem Sieg des FA Cups für die Europa League – gehen sie dennoch als Favorit in das Match.

Immerhin haben sie mit Gabriel Magalhães (26 Millionen Euro) einen Innenverteidiger verpflichtet, der bereits Champions League Erfahrung hat und somit die löchrige Arsenal-Defensive der letzten Spielzeit gewiss verstärken kann. Außerdem bleibt mit Pierre-Emerick Aubameyang dem Club sein bester Torschütze erhalten.

Doch auch der FC Fulham hat einen außergewöhnlichen Stürmer in seinen Reihen. Mit Aleksandar Mitrovic steht nämlich der Top-Scorer der vergangenen EFL Championship Saison für die Cottagers bereit. Vielleicht gibt es also doch bereits zum Saisonauftakt eine kleine Überraschung…

FC Liverpool – Leeds United

Das Duell zweier Champions! Denn der amtierende Premier League Champion empfängt am ersten Spieltag mit Leeds United den Erstplatzierten der EFL Championship.

Lierpool erhält die Premier-League-Pokal.

Doch obwohl sich bei Leeds schon einiges auf dem Transfermarkt getan hat – das Team von Marcelo Bielsa hat bereits mit Rodrigo (30 Millionen) einen gefährlichen Mittelstürmer und mit Robin Koch (13 Millionen) einen viel umworbenen Innenverteidiger verpflichtet – ist Liverpool wohl doch noch eine Nummer zu groß für den Aufsteiger…

Immerhin haben die Reds in der vergangenen Saison 18 Heimsiege eingefahren und einmal zu Hause unentschieden gespielt, kein einziges Spiel ging an der Anfield Road für Klopps Team verloren.

Tottenham Hotspur – FC Everton

Auch die Tottenham Hotspurs blieben in der vergangenen Spielzeit hinter ihren Erwartungen zurück. Nach einem blamablen Auftritt in der Champions League (ein 2:7 gegen Bayern München in der Gruppenphase) lief es auch in der Liga nicht rund und so belegten die Spurs am Ende den sechsten Platz, wodurch sie noch nicht für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert sind.

In dieser Saison wollen sie es bestimmt besser machen und haben deshalb mit den zentralen Mittelfeldspielern Giovani Lo Celso (32 Millionen) und Pierre-Emile Höjbjerg (16.6 Millionen), sowie dem Rechtsverteidiger Matt Doherty (16.8 Millionen) schon vielversprechende Neuzugänge verpflichtet.

Doch auch die Toffees wollen wieder weiter nach vorne. Mit den Neuverpflichtungen Allan (25 Millionen), James Rodríguez (13 Millionen)  und Abdoulaye Doucouré (22.1 Millionen)  ist Everton auf jeden Fall schon einmal auf einem guten Weg und ein Auftaktsieg gegen einen Aspiranten auf die Champions League Plätze würde natürlich zusätzlichen Aufschwung geben.

Top-Zugänge in der Premier League

Viele Fußballer haben den Traum, einmal in „der weltbesten Liga“ zu spielen und genau diesen Wunsch haben sich einige Stars nun mit ihrem Transfer nach England erfüllt.

Das deutsche Top-Talent Kai Havertz wechselte etwa für 80 Millionen Euro plus Bonuszahlungen zum FC Chelsea, wo er auf seinen Nationalmannschaftskollegen Timo Werner trifft, den es für 53 Millionen auf die Insel zu den Blues zog. Zusätzlich hat der Champions League Sieger von 2012 noch Ben Chilwell für 53.20 Millionen Euro vom Ligakonkurrenten Leicester City verpflichtet.

Auch Vizemeister Manchester City hat für seine beiden Top-Neuzugänge tief in die Tasche gegriffen. Nathan Aké und Ferran Torres wechselten für insgesamt 68.30 Millionen Euro zu den Citizens.

Zudem hat Manchester United sich für 39 Millionen die Dienste vom heiß umworbenen Spielmacher Donny van de Beek gesichert.

La Liga: Übersicht 1. Spieltag

FC Granada – Athletic Bilbao

In Spanien wird die La Liga in der Saison 2020/21 mit der Partie FC Granada gegen Athletic Bilbao eröffnet. Damit beginnt wohl das Überraschungsteam der letzten Saison mit der neuen Spielzeit. Der FC Granada belegte nämlich 2019/2020 als Aufsteiger den siebten Platz in der Liga und qualifizierte sich somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für die Qualifikationsphase zur Europa League.

Die fünf besten Momente von Granada in der Saison 2019/20.

Die Nazaríes werden also mit viel Rückenwind in die Partie gehen. Doch auch Atheltic Bilbao wird wohl alles für den Sieg tun wollen. Denn der Club, der seit der Gründung der La Liga in der Saison 1928/29 immer erstklassig war, hat noch eine Rechnung mit Granada offen, immerhin wurden Los Leonos der letzten Saison von Granada aus dem Halbfinale der Copa del Rey befördert.

FC Villareal – SD Huesca

Eine weitere interessante Partie könnte das Duell zwischen dem FC Villareal und SD Huesca werden. Denn mit Villareal empfängt der Fünfte des letzten Jahres – und somit ein Teilnehmer an der Gruppenphase der Europa League – den Erstplatzierten und Aufsteiger aus der Segunda Divisíon.

Obwohl El Submarino Amarillo also als Favorit in das Spiel geht, könnte uns vor allem beim Saisonauftakt eine kleine Überraschung bevorstehen, sollte der Aufsteiger an die Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen können…

Atlético Madrid – FC Sevilla

Da die Spiele Real Madrid gegen Getafe, FC Barcelona gegen Elche und Atlético Madrid gegen Sevilla allesamt verlegt wurden, entgeht uns am ersten Spieltag leider ein echter Kracher.

Denn eigentlich hätte der amtierende Europa League Sieger, der FC Sevilla, am Sonntag beim letztjährigen Dritten der spanischen Liga, also bei Atlético Madrid, gastiert. Doch das Spiel wird erst im Januar 2021 ausgetragen werden.

Top-Zugänge in La Liga

Nach dem Kantersieg der Bayern im Viertelfinale der Champions League über den FC Barcelona (8:2)  kamen immer mehr Gerüchte über einen Wechsel von Lionel Messi, dem Aushängeschild der Katalanen, auf. Doch mittlerweile ist wieder etwas Ruhe eingekehrt und der Wechsel scheint zunächst vom Tisch zu sein.

Dennoch musste Barça sich nach Abgängen von unter anderem Arthur und Ivan Rakitic natürlich personell verstärken. Und genau das hat der Club getan. Der defensive Mittelfeldspieler Miralem Pjanic wurde für 60 Millionen von Juventus Turin verpflichtet. Zudem wechselte der erst 20 jährige Trincão von Sporting Braga für 31 Millionen Euro ins Nachbarland zur Blaugrana.

Das Beste von Barcas Neuzugang Trincao.

Ein weiterer Top-Transfer in der Liga wurde von Atlético Madrid getätigt. Denn Álvaro Morata vom FC Chelsea unterschrieb für eine Ablösesumme von 56 Millionen Euro bei Los Colchoneros.

Und auch der FC Sevilla hat für die nächste Saison aufgerüstet. Der zuvor ausgeliehene Suso wurde fest für 24 Millionen vom AC Mailand verpflichtet, der bereits erwähnte Ivan Rakitic wechselte zum Schnäppchenpreis von 1.5 Millionen Euro zum amtierenden Europa League Sieger und Óscar Rodríguez kommt für 13.50 Millionen von Real Madrid.

Alle Wetten zur Premier League gibt’s hier und alle Wetten zur La Liga hier!

* Die Rechte am Bild liegen bei Jon Super / AP Photos *

Über den Autor
Von
Julia Wurdack

Julia studiert aktuell Sportwissenschaft an der TUM und absolviert seit Juni ihr praktisches Studiensemester bei der Firma mmc sport in München.

Neben ihrem Spezialgebiet Fußball verfügt sie außerdem über umfangreiches Wissen in der Formel 1 und im Wintersport.